Liebeskummer in Hamburg

Gönn‘ Dir!

Kennst Du das? Beim Shopping so richtig zu schlagen und schon wenig später meldet sich das schlechte Gewissen, weil du gefühlt zu viel Geld ausgegeben hast? Eine meiner engsten Freundinnen hat für diese Fälle ein fantastisches Lebensmotto: Gönn‘ Dir!

Mit „Gönn‘ Dir“ erinnert sie ihre Liebsten, dass sie gut zu sich sein sollen. Sie nimmt mir das schlechte Gewissen, wenn ich überteuerte Accessoires kaufe, die 300g Tafel Schokolade innerhalb eines Tages vernichte, den ganzen Tag nur rumgegammelt oder einen kostspieligen Wellnesstempel besucht habe. Wir dürfen und sollten es uns gut gehen lassen! Worauf wartest du noch?

Gönn‘ Dir, …

Do’s Dont’s
den Lieferservice am Sonntagabend eine Wärmflasche, wenn du betrunken bist (Achtung: Verbrennungsgefahr!)
einen FuckYouRap auf den Ex die Schuld auf andere zu schieben (wer fair bleibt, ist im Spiegel schöner)
den edlen Tropfen für besondere Anlässe Substanzen, um dich zu betäuben (hilft nur temporär und bleibt riskant)
die gute Schminke, das kurze Kleid oder den schicken Schuh Kredite aufzunehmen, um zu konsumieren (schütze dich vor der Schuldenfalle)
das Tattoo, von dem du lange geträumt hast Schönheitsoperationen (nicht spontan und nicht für den Ex!)
den Gesangskurs Freizeitstress, um nicht an ihn zu denken (Trauern ist wichtig)
Jammerstunden in Trauer zu versinken (schätze zwischendurch, was gut ist)
den spontanen Städtetrip vorschnell aus der Stadt wegzuziehen (überleg‘ dir, welche Stadt dir langfristig gut tut)
den Tantra Kurs für Singles Sex mit dem Ex (nicht, wenn du von ihm loskommen willst)
das neue Laptop den Ex mit Mails zu bombardieren (Schreiben ja, zuspamen nein!)
die Mitgliedschaft im Fitnessstudio Körperkult und Fitnesswahn (Extreme sind selten gesund)
… alles, was dir gut tut!

 

 

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.