Liebeskummer in Hamburg

Rezept gegen Liebeskummer

Gibt es ein Rezept gegen Liebeskummer?

Nicht nur eins! Aber meine Freundin Tina alias Frosina Harris hat das Beste für euch zusammengestellt. Es ist nicht nur wahnsinnig lecker, sondern auch gesund und stärkend. Als Ernährungswissenschaftlerin hat sie an jede Menge Zutaten gedacht, die sich positiv auf unser Wohlbefinden auswirken und erklärt sogar warum!

Rezepte gegen Liebeskummer: Das gelingt immer! 

von Frosina Harris

Das Ende einer Beziehung ist immer schmerzhaft und die Stimmung am Boden. Sehr gerne greifen wir dann zum riesigen Eisbecher, tütenweise Chips oder literweise Wein…das scheint im ersten Moment zu trösten. Doch, wer will zusätzlich zu der verlorenen Liebe noch mehr Kilos auf den Hüften?

Die gute Nachricht: Es gibt eine Alternative!

Eine ausgewogene Ernährung ist nicht nur für unsere körperliche Gesundheit wichtig. Auch die Psyche kann von bestimmten Lebensmitteln oder Inhaltsstoffen profitieren.

Hier sind für euch die Lebensmittel, die die Stimmung positiv beeinflussen.

  1. Nüsse

Nüsse sind vollgepackt mit Omega-3-Fettsäuren. Zudem enthalten sie Proteine und Mineralstoffe.

Diese unterstützen im Gehirn die Produktion von Serotonin. Das enthaltene Vitamin B steigert zusätzlich die Zuckerverwertung und versorgt uns somit mit Energie.

  1. Schokolade

Schokolade ist der Klassiker unter den Lebensmitteln, wenn man Kummer hat. Zu Recht, denn besonders dunkle Schokolade kann sich positiv auf die Stimmung auswirken, da sie die Ausschüttung des Wohlfühlhormons Serotonin anregt.

  1. Blattgemüse

Die grünen Vertreter aus dem Gemüseregal enthalten reichlich Chlorophyll und Magnesium. Dadurch halten sie nicht nur Herz und Hirn auf Trab, sondern regulieren zudem den Blutdruck und verringern Stress.

  1. Fisch

So wie Nüsse enthält auch Fisch Omega-3-Fettsäuren, die aus depressiven Phasen heraushelfen können. Die enthaltenen Vitamine bringen den Körper in gute Stimmung.

  1. Obst

Reichlich Obst sollte in emotional belastenden Phasen regelmäßig auf dem Speiseplan stehen. Neben Vitaminen enthalten zahlreiche Obstsorten stimmungsaufhellendes Kalium: Granatäpfel, Kiwis und vor allem Bananen können gegen eine Stimmungstief helfen.

  1. Gemüse

Rohkost kann dem Körper einen echten Energieschub verpassen. Gemüse ist leicht zuzubereiten und einfach köstlich. Gönn dir häufiger mal diese frische Leckerei und sag der Antriebslosigkeit den Kampf an.

  1. Chili

Chili ist nicht nur ein perfektes Nahrungsmittel für ein Detoxing. Das in ihr enthaltene Capsaicin hilft auch gegen schlechte Stimmung. Durch die Schärfereize bewirkt es die Ausschüttung von Endorphinen, die sofort zu einer besseren Stimmung führen.

  1. Ingwer

Stress und Kummer macht uns anfälliger für Infekte. Ingwer ist ein natürlicher Erkältungsschutz: Er regt den Stoffwechsel an und sorgt gleichzeitig durch die Schärfe wie Chili für die Ausschüttung von Endorphinen.

  1. Wein

Nein, betrinken solltest du dich in der Liebeskummerphase eigentlich nicht – das würde alles nur noch schlimmer machen und steigert das Risiko für peinliche „Ich will dich zurück“-Anrufe beim Ex. Aber ein Gläschen Wein zum Essen darf’s gerne sein. In Maßen hebt ein guter Tropfen die Laune und beruhigt.

Und weil Ausnahmen bekanntlich jede Regel bestätigen, dürfen wir natürlich auch mal über die Stränge schlagen.

Mein ultimatives Liebeskummer-Rezept: Schoko-Nuss-Brownie mit Chili.

Der Brownie enthält für die positive Stimmung Schokolade und Nüsse. Mit einer Prise Chili hebt er die Laune. Dazu noch ein Glas Wein und ein schnulziger Film – das hilft über den Liebeskummer hinweg.

Rezept: Schoko-Nuss-Brownie mit Chili

Zutaten für 15 Stücke:

  • 200 g Walnusskerne
  • 400 g Zartbitterkuvertüre
  • 250 g Butter
  • 175 g Mehl
  • Salz
  • 1 Tl Backpulver
  • 4 Eier
  • 200 g Zucker
  • 1 Tl Vanillepaste
  • 2 El Kakaopulver
  • Chiliflocken

Zubereitung

  1. Walnüsse im Blitzhacker grob zerkleinern. Den Boden einer rechteckigen Backform (30×20 cm) mit Backpapier belegen. Kuvertüre hacken, mit der Butter in einer Schüssel im heißen Wasserbad schmelzen. Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Mehl sieben und mit 2 Prisen Salz, Backpulver und einer Prise Chiliflocken mischen.
  2. Eier und Zucker mit dem Schneebesen der Küchenmaschine (oder den Quirlen eines Handrührers) 8-10 Minuten cremig-dicklich aufschlagen. Vanillepaste zugeben. Nach und nach in der abgekühlten Schokoladenmasse unterrühren. Mehlmischung und Walnüsse in mehreren Portionen sorgfältig unterheben.
  3. Die Masse in die Backform füllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Gas 2-3, Umluft nicht empfehlenswert) auf der untersten Schiene 25-30 Minuten backen. Brownies aus dem Backofen nehmen und in der Form auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Brownies aus der Form lösen, in 15 Stücke schneiden, mit Kakaopulver bestäuben und servieren.

Ein Rezept allein hilft nicht? Tina hat auf ihrem Food-Blog noch viel, viel mehr zu bieten!

Mehr Tipps und Tricks gegen Liebeskummer findest du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.